Vergleich Erdgasheizungsmodelle - Fördermöglichkeiten

Erdgasheizung

Die erste Wahl für Wärme im Haus

Technisch ausgereift und klimaschonend – so präsentieren sich Erdgasheizungen. Während bei älteren Heizsystemen noch viel Energie über den Schornstein verloren geht, nutzen die modernen Brennwertheizungen sogar die entstehenden Abgase zur Wärmeerzeugung.
  • Bewährte Erdgas-Brennwerttechnik erzielt einen Wirkungsgrad von bis zu 98 %.
  • Mit einer neuen Erdgasheizung sparen Sie bis zu 30 % gegenüber Altgeräte.
Wer auf eine Erdgasheizung setzt, benötigt keinen zusätzlichen Platz zur Bevorratung wie bei Öl oder Pellets. Gleichzeitig verbrauchen Sie nicht nur weniger Energie – mit Erdgas verursachen Sie bis zu 25 % weniger CO2  im Vergleich zu Erdöl.

Erdgasheizung & Solarthermie

Die Kombination, die Sonne ins Haus bringt

Für Eigenheimbesitzer, die auf Solarthermie setzen, strahlt die Sonne ein kleines bisschen heller. Die Kombination Erdgas-Brennwert und Solar verbessert die Energiebilanz Ihres Hauses und senkt darüber hinaus dauerhaft die Energiekosten.
  • Bis zu 60 % der Energie für den Warmwasserbedarf können auf diese Weise aus der Natur kommen.
  • Bei Häusern, die mit Flächenheizungen ausgestattet sind, bietet sich die Einbindung von Sonnenenergie auch zur Heizungsunterstützung an.
Heizen mit Erdgas und Solar heißt zum einen wenige Emissionen und zum anderem Sicherheit bei der Bereitstellung von Heizwärme und Warmwasser. Die Kombination von Erdgasheizung und Solarthermie wird von der BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) mit 30 % der förderfähigen Kosten bezuschusst.

Erdgas-Hybridheizung

Clever Kombiniert

Erdgas-Hybridheizungen sind eine clevere Kombination aus sparsamer Erdgastechnik und Umweltwärmepumpen. Dadurch entsteht ein flexibles Heizsystem, dass mit einer intelligenten Steuerung ausgestattet ist, die das Zusammenspiel der Energiequellen optimiert.
  • Bis zu 80 % der Wärme kommen aus der Umwelt.
  • Auf diese Weise lassen sich mit der Hybridheizung die Energiekosten um bis zu 30 % senken.
Die Kombination aus Erdgastechnik und Wärmepumpe ist insbesondere für Modernisierer interessant. Denn das Hybridprinzip trägt dem zumeist etwas höheren Wärmebedarf von Bestandsbauten Rechnung und ist leichter bedienbar. das BAFA fördert Erdgas-Wärmepumpen im Gebäudebestand zudem mit 30 % der förderfähigen Kosten.
Mehr Informationen zum Förderbonus, der Energiesparverordnung, Zuschüssen von der Bundesregierung (BAFA) erhalten Sie unter fogendem Link: bafa.de